Einige unserer Angebote im Überlick

Schülermentorenprogramm

Das (junior-)Schülermentorenprogramm richtet sich in der Regel an Jugendliche ab 15 Jahre. Schüler und Schülerinnen übernehmen als ausgebildete Schülermentoren freiwillig soziale Verantwortung bei Angeboten in der Schule oder in der Jugendarbeit.

Zielsetzung
Die SchülerInnen lernen in der Schule soziale Verantwortung zu übernehmen und erwerben dadurch soziale Kompetenzen. Im Vorbereiten und Durchführen verschiedener Projekte und Aktionen übernehmen sie Verantwortung für eine Gruppe . Sie erleben sich in neuen Rollen und können ihr Selbstbewusstsein stärken. Für die Jugendlichen werden so Aspekte der Jugend(verbands)arbeit erlebbar. Sie lernen eine Vielzahl an Methoden und pädagogischen Grundlagen für die Arbeit mit Gruppen - in Schule aber auch für die Freizeit.

Typische Aufgabe eines Schülermentors ist z.B. der Streitschlichter, der Klassenpate oder der Pausenspielmentor.

Tage der Orientierung - TDO´s

Bei den Tagen der Orientierung verbringen Schüler und Schülerinnen mit ihrer Klasse oder Jahrgangsstufe auf freiwilliger Basis eine intensive Zeit in einem Bildungshaus. In einer von den Schülern gewählten Thematik setzen sie sich mit der Gruppe mit Hilfe unterschiedlichster Methoden auseinander und kommen so über christliche, spirituelle und sinngebende Themen ins Gespräch. Hierbei wird oft ein Gespür und Interesse für tieferliegende Lebensfragen geweckt.

Daneben spielt bei Motivations- und Spaßspielen, spirituellen Impulsen und in der Freizeit- und Abendgestaltung das Leben miteinander eine wichtige Rolle.

Zielsetzung
Tage der Orientierung (TDO) helfen SchülerInnen in ihrer Persönlichkeitsentwicklung, in Fragen der Lebensorientierung und in der Sinnsuche zu unterstützen und zu begleiten.

Die Themenwahl orientiert sich inhaltlich an den aktuellen Lebensthemen der Schüler*innen (je nach Altersstufe)

Geo(Spiri)Cache

Beim Geo(Spiri)Cache verfolgen die Schüler mit Hilfe von GPS Koordinaten ein gemeinsames Ziel. Dabei gilt es einander zu vertrauen, Wissen zusammenzutragen und gut miteinander zu kommunizieren. Um von einer Station zur Nächsten zu kommen, müssen die richtigen Koordinaten entschlüsselt werden. Dabei helfen häufig Hinweise aus der Umgebung oder auch ein beigelegtes thematisches Rätsel. Neben der geistigen Nahrung kommt an so einem Aktionstag das gemeinsame Essen und umrahmende Spaßaktionen nicht zu kurz.

Und die Spiritualität? Die Stationen sind auf ein gewähltes Thema ausgerichtet, mit welchem sich die SchülerInnen unterwegs befassen und dieses auch auf abenteuerliche Weise für sich entdecken (z.B. Glaube in unterschiedlichsten Ausdrucksformen; Vertrauen in mich und in Gott, etc.) Es bietet sich bei einem Spiri-Cache auch an kirchliche oder besondere Orte in der Natur in den Cache mit einzubeziehen (Songtexte, Bilder oder weitere „Überraschungspersonen" als Gesprächspartner, etc.).

Unser komplettes Angebot zum Thema Jugendarbeit und Schule findest du hier als Download: